Termine Aktive

Mi Mai 29 @19:00 -
DJK Donaueschingen - FC 07
Sa Jun 01 @16:00 -
FC 07 - FC Singen

Termine Jugend

Termine Verein

Keine Termine
www_siedle_logo Hermann Ausbildung_Sparkasse mahler CHahn_modifiziert_2 Klausmann_2 burger Rutschmann_2 braun ganter volksbank bks ins_diamant BGS
Fehler
  • JLIB_APPLICATION_ERROR_COMPONENT_NOT_LOADING
Lokalderby endet 1:1
 
Ein heiß umkämpftes Schwarzwald-Derby sahen 200 Zuschauer im Furtwanger Bregstadion. Kurioserweise fielen beide Treffer jeweils in der Nachspielzeit der ersten Hälfte und am Ende. Am Samstagmorgen mussten die Verantwortlichen noch einmal kräftig arbeiten, um den Furtwanger Kunstrasen vom Schneematsch zu befreien und somit bespielbar zu machen. Am Nachmittag herrschten dann doch gute Platzverhältnisse. Bei den Grün-Weißen fehlten mit Markus Ringwald, Lukas Schmitz und Felix Ganter drei Stammspieler. Somit hatten die beiden Trainer auch noch zwei A-Junioren auf der Bank.
Die ersten 15 Minuten verliefen sehr ausgeglichen. Beiden Mannschaften war anzumerken, dass man aus einer sicheren Deckung herausspielen wollte. So dauerte es bis zur 18. Minute, ehe Jan Meier zum ersten Mal gefährlich vor das Neustädter Tor kam. Doch sein Schuss ging über die Latte. In der 25 Minute hatte sich wiederum Meier im Neustädter Strafraum durchgesetzt und wurde vom herausstürmenden Neustädter Schlussmann Manuel Werner zu Fall gebracht. Doch es gab keinen Freistoß.
Die Gäste aus Neustadt kamen nach 30 Minuten zu der ersten gefährlichen Situation. Thomas Fischer setzte sich energisch durch und zog von der Strafraumgrenze aus ab. Doch sein Schuss verfehlte knapp das Furtwanger Gehäuse. In der 35. Minuten hatte Tobias Gutscher die Möglichkeit Neustadt in Führung zu bringen, doch Furtwangens Schlussmann Christoph Wehrle vereitelte die Chance. In der 40. Minute stand der Unparteiische im Mittelpunkt. Er übersah im Neustädter Strafraum ein Handspiel von Gästespieler Gutscher.
In der Nachspielzeit der ersten Hälfte vollendete Jan Meier nach einem Steilpass zur 1:0-Führung.
In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel zusehends. Furtwangen hatte in der 53. Minute durch Tim Geiger die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, doch sein Schlenzer von der Strafraumgrenze aus ging knapp über die Neustädter Latte.
In der Schlussphase stand dann wieder der Unparteiische im Mittelpunkt. Nach 75 Minuten zeigte er zum Entsetzen der Platzherren plötzlich auf den Elfmeterpunkt. Der Neustädter Peter Schubnell schoss den Strafstoß aber nur an die Latte. Nun wollten die Gastgeber die knappe Führung über die Zeit bringen. Der FC Neustadt versuchte es immer wieder, mit hohen Bällen in den Furtwanger Strafraum zu kommen, doch wurden diese von der stabilen FCF-Defensive verteidigt. Als der Unparteiische dann vier Minuten Nachspielzeit anzeigte, verstärkten die Bregtäler noch einmal ihre Abwehr. Die Furtwanger sehnten jetzt den Abpfiff herbei, aber dann fiel doch noch das 1:1 für den FCN. Nach einem Lattenschuss von Arne Mundinger in der 96. Minute und einem Durcheinander im Furtwanger Fünfmeter-Raum war es der eingewechselte Hermann Patrice Takuete, der den Ball über die Linie spitzelte und somit den umjubelten Ausgleich für die Gäste erzielte. Die Furtwanger ärgerten sich nicht nur über das Gegentor, sondern vor allem auch über die gefühlt "überlange" Nachspielzeit.
Zuschauer: 200. Trainerstimmen: Patrick Staudt (FC Furtwangen):
"Wir hatten uns für das heutige Spiel viel vorgenommen und wollten unbedingt die Punkte im Bregstadion behalten. Doch ist es schon bitter, wenn der Schiedsrichter vier Minuten Nachspielzeit anzeigt und du dann den Ausgleich kassierst."
Florian Heitzmann (FC Neustadt): "Ich glaube, wenn man das ganze Spiel betrachtet, ist dieses Unentschieden ein gerechtes Ergebnis. Natürlich war unser Ausgleich zu so einem späten Zeitpunkt auch etwas glücklich."
Quelle: Schwarzwälder Bote