Termine Aktive

Keine Termine

Termine Jugend

Keine Termine

Termine Verein

Keine Termine
www_siedle_logo Hermann Rutschmann_2 braun volksbank bks ins_diamant CHahn_modifiziert_2 Klausmann_2 ganter mahler burger BGS Ausbildung_Sparkasse
Fehler
  • JLIB_APPLICATION_ERROR_COMPONENT_NOT_LOADING
FC Furtwangen muss sich gegen den FC Überlingen mit 1:2 geschlagen geben
Der FC Furtwangen musste sich gegen den FC Überlingen mit 1:2 geschlagen geben. Das Team von Trainer Uwe Müller war nah dran an einer Überraschung gegen den Aufstiegsaspiranten.
Ersatzgeschwächte Furtwanger spielten am Samstag stark gegen Überlinger, die viele Landesliga-Experten am Ende der Saison weit vorne in der Tabelle sehen. Am Ende entscheid ein "Sonntagsschuss" eine gutklassige Partie, die bei Dauerregen rund 100 Zuschauer sahen.
FCF-Coach Uwe Müller war selbst überrascht, welch hohes Tempo beide Teams nach der langen Corona-Pause gingen. Furtwangen begann konzentriert, presste früh und hoch. Doch dann leistete sich der Gastgeber im Mittelfeld einen Ballverlust. Die Überlinger schalteten schnell um, gingen durch Jannik Gerlach schon in der sechsten Spielminute mit 1:0 in Führung. Die Bregtäler waren aber nicht geschockt, fanden über viele gewonnene Zweikämpfe wieder ins Spiel. Der Lohn war der 1:1-Ausgleich durch Peter Bächle (23.), der aus rund 17 Metern das Leder eingenetzt hatte. Auch in der Folge suchten beide Mannschaften den Weg in die Offensive, doch die Defensivreihen aus Furtwangen und aus Überlingen ließen bis zur Pause keine weiteren Gegentreffer mehr zu.
Die Anfangsphase der zweiten Hälfte gehörte dann den spielstarken Überlingern. Doch an FCF-Torwart Christoph Wehrle kamen die Gäste erst einmal nicht vorbei. Nach rund 65 Minuten steigerten sich die Bregtäler wieder. Als dann aber die Furtwanger nach einem Eckball nicht konsequent genug klärten, zog der Überlinger Andreas Romeo zehn Minuten vor dem Schlusspfiff einfach einmal aus gut 30 Metern ab. Sein Schuss landete unhaltbar im Torwinkel des Furtwanger Gehäuses. Die Gastgeber versuchten danach noch einmal alles, Coach Uwe Müller stellte auf eine Dreierkette um. Müller musste nicht nur mitansehen, wie der nach vorne beorderte Johannes Wehrle zwei Ausgleichschancen vergab, sondern auch kurz vor dem Abpfiff ein Freistoß aus aussichtsreicher Position nicht zum Erfolg führte.
Wenig später konnten die Gäste aus Überlingen dann nach einem guten und intensiven Landesliga-Spiel drei durchaus glückliche Punkte bejubeln.
Quelle: Schwarzwälder Bote